Registrieren Anmelden Hilfe Fragen Presse Erfolgsgeschichten So funktioniert's
 

GoFundMe-Leitfaden: In sechs Schritten zur erfolgreichen Kampagne

Du hast dich also entschlossen, eine GoFundMe-Spendenkampagne zu starten – aber womit beginnst du? Wie kannst du die Chancen erhöhen, dass andere für deine Kampagne spenden?

 

Wir werden dir die besten Wege aufzeigen, wie deine GoFundMe-Kampagne zu einem Erfolg wird.

1. Lass deine Kampagne top aussehen

 Sieh dir diese zwei Kampagnen an. Welche macht deiner Ansicht nach den besseren Eindruck?


BetterCampaign.jpg

 oder 

BadPage.jpg

Du solltest Folgendes tun, um eine überzeugende Kampagne zu erstellen:

  • Verwende ein tolles Foto oder mach ein Video. Hiermit vermittelst du Interessierten einen ersten Eindruck von deiner Kampagne und dies sollte eine starke Reaktion hervorrufen wie „Wow!“ oder „Wie schrecklich!“ oder „Ich muss unbedingt mehr darüber erfahren …“. Versuche nach Möglichkeit, Fotos der involvierten Personen zu verwenden. Diese erzeugen stärkere Reaktionen als Grafiken oder Text. Vermeide es, unscharfe Bilder oder solche von schlechter Qualität zu verwenden.
  • Wähle einen griffigen und aussagekräftigen Titel. Welcher Titel klingt besser? „Ich brauche Geld!“ oder „Julies Kampf gegen den Krebs“ … der zweite, oder?
  • Die Kampagnenbeschreibung dient der detaillierteren Vorstellung deiner Kampagne. Außerdem werden hier die Antworten auf etwaige Fragen von Besuchern oder Spendern vorweggenommen. Am besten fasst du deine Kampagne zusammen, indem du dich vorstellst und kurz erklärst, wofür du Spenden sammelst und warum die Kampagne für dich eine Herzensangelegenheit ist. In der Beschreibung ist auch Platz für weitere Fotos oder Videos.

2. Teile deine Kampagne auf Facebook mit Familie und Freunden

SharetoFB.jpg

 

Wenn du Geld für ein Anliegen sammelst, von dem du voll und ganz überzeugt bist, dann stehen die Chancen gut, dass die wichtigen Menschen in deinem Leben dich auch bei seiner Umsetzung unterstützen werden. Denk immer daran, dass die meisten Spenden aus deinem eigenen Netzwerk aus Freunden und Familie kommen werden. Deshalb solltest du deine Kampagne an erster Stelle mit diesem Netzwerk auf Facebook teilen.

Selbst wenn nicht deine ganze Familie und alle deine Freunde spenden können, kannst du sie trotzdem darum bitten, deine Kampagne weiterzuverbreiten, indem sie sie mit ihren eigenen Freunden teilen.

 

Das Teilen auf Facebook ist nachweislich die beste Art, eine Kampagne im eigenen Bekanntenkreis zu verbreiten und über ihr Ziel zu informieren. Bei Freunden und Familienmitgliedern wird die Spendenbereitschaft am größten sein, und sie werden auch am ehesten in deinem Namen Werbung für deine Kampagne machen und sie mit anderen teilen.

 

Wichtige Punkte, die du berücksichtigen solltest:

  • Indem du deine Kampagne auf Facebook teilst, kannst du die Anzahl der eingehenden Spenden um bis zu 350 % erhöhen. Es steigert den Erfolg also enorm! Wenn du selbst kein Facebook-Konto hast, könntest du auch einen guten Freund oder einen nahen Verwandten bitten, deine Kampagne auf der eigenen Facebook-Seite zu teilen.
  • Beim Teilen deiner Kampagne solltest du darauf achten, den Aufruf persönlich zu gestalten: Erkläre, warum die Kampagne dir so am Herzen liegt – je einfacher, klarer und authentischer du dein Anliegen beschreibst, desto mehr Besucher wirst du auf deine Seite locken. 
  • Bitte Freunde und Familie, deine Kampagne auf Facebook zu liken und zu teilen.

Wenn du keine sozialen Medien nutzt, kannst du dennoch alle deine Bekannten per E-Mail, SMS oder Telefonanruf kontaktieren. Du wirst überrascht sein, wie viel stärker die Resonanz ausfällt, wenn du deinen Aufruf persönlich an potenzielle Spender richtest.

3. Teile deinen Link per E-Mail, SMS oder über weitere soziale Netzwerke

Nicht nur auf Facebook kannst du deine Kampagne teilen. Noch mehr Menschen erreichst du, wenn du auch in anderen sozialen Netzwerken und Kreisen, in denen du verkehrst, viel Werbung für deine Kampagne machst. Wenn es dir gelingt, Menschen aufzurütteln und ein starkes Wir-Gefühl unter ihnen zu entfachen, ist das ein entscheidender Faktor, um konstant Spendeneingänge zu verzeichnen.


Zu jeder GoFundMe-Kampagne gibt es einen speziellen Link, der unkompliziert mit anderen geteilt werden kann. Dieser Link kann sogar individuell angepasst werden, sodass er leicht zu merken ist. Der ursprüngliche Link funktioniert aber trotzdem weiterhin!

4. Poste Updates in kurzen Abständen

Spender und Anhänger deiner Kampagne freuen sich immer, zu erfahren, wie du mit deiner Kampagne vorankommst. Du hältst sie bei der Stange, indem du häufige Updates in deine Kampagne postest. Wichtig ist auch, dass du die Optionen zum Teilen aktivierst, damit diese Updates auf Facebook und Twitter gepostet und per E-Mail versendet werden.

 

PostUpdates.jpg

5. Zeige deinen Unterstützern deine Dankbarkeit

Danke deinen Spendern! Schließlich spenden sie Geld, für das sie hart gearbeitet haben, damit du ein Projekt, das dir am Herzen liegt, verwirklichen kannst! Mit GoFundMe kannst du ihnen ganz leicht zeigen, wie viel dir ihre Unterstützung bedeutet. 


ThankDonors.jpg

 

6. Lass dir die eingeworbenen Spenden auszahlen

Sobald die ersten Spenden eingehen, kannst du festlegen, wie du sie dir auszahlen lassen möchtest. Es kann einige Tage dauern, bis Überweisungen auf deinem Konto eingehen,  deswegen solltest du die nötigen Einstellungen so bald wie möglich vornehmen! Klicke hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, wie du Auszahlungen einrichten kannst. 

 

Wichtige Punkte, die du berücksichtigen solltest:

  • Vergleiche deine Bankangaben mit den Unterlagen von deiner Bank, bevor du sie übermittelst!
  • Wenn du dir Gelder auszahlen lässt, wirkt sich das auf keinerlei Weise auf deine Kampagne aus! Du kannst wie zuvor weiterhin Spendengelder annehmen, und deine Kampagne endet erst dann, wenn du beschließt, sie zu beenden.
  • Wenn du die gesammelten Spendengelder zu lange auf deinem Zahlungskonto belässt, kann dies dazu führen, dass die Entgegennahme von Spenden für deine Kampagne ausgesetzt wird oder bereits erhaltene Spenden an ihre jeweiligen Geber zurückerstattet werden.
  • Du brauchst Geldauszahlungen nur einmal anzufordern. Ab diesem Zeitpunkt bist du für automatische Auszahlungen registriert und die Gelder werden dir künftig regelmäßig ausgezahlt.

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesen Tipps weiterhelfen, und wünschen dir viel Erfolg für deine Kampagne!


Keine Antwort gefunden? Klicke hier, um direkt Kontakt zu unserem Happiness Team aufzunehmen. Wir antworten dir innerhalb von 5 Minuten – garantiert!


GoFundMe kontaktieren
DIE WELTWEIT ERFOLGREICHSTE FUNDRAISING-WEBSITE
5-Minuten E-Mail-Support
Keine Fristen oder Zielanforderungen
Für Mobilgeräte optimierte Kampagnen
Jede erhaltene Spende behalten
GoFundMe Mobile App
Keine Strafen für verpasste Ziele
Unterstützte Währungen
Datenschutzrichtlinie     |    © 2010 – 2016 GoFundMe
Powered by Zendesk