GFM-logo

Fundraisererstellung von A bis Z

In diesem Artikel wirst du Schritt für Schritt durch den Prozess geführt, von der Erstellung deines GoFundMe-Accounts bis zum Teilen deiner Spendenaktion. 

 

Wir freuen uns, dass du darüber nachdenkst, über GoFundMe Spenden für die Events oder Anliegen zu sammeln, die dir besonders am Herzen liegen.

In diesem Artikel erhältst du einen Überblick darüber, was dich erwartet, wenn du einen GoFundMe-Fundraiser startest. Weitere hilfreiche Artikel zum Thema haben wir im Folgenden für dich zusammengestellt:

Weitere Unterstützung und Beratung direkt von anderen GoFundMe-Organisatoren erhältst du in unserer GoFundMe-Community.

Einen GoFundMe-Account erstellen

Wenn du dich für einen GoFundMe-Account registrierst, musst du deinen vollständigen Namen und eine E-Mail-Adresse angeben. Es ist wichtig, dass du selbst Zugriff auf diese E-Mail-Adresse hast, da unser Team dir wichtige Nachrichten dahin senden wird.

Bitte beachte, dass der Name, den du beim Erstellen deines GoFundMe-Accounts eingibst, auf deiner Fundraiser-Seite öffentlich angezeigt wird. Wenn du deinen amtlichen Namen aus Sicherheits- oder persönlichen Gründen nicht verwenden möchtest, kannst du hier deinen ausgewählten Namen eingeben. Deinen amtlichen Namen musst du allerdings später angeben, wenn du die Auszahlung von Spenden einrichtest.

Sobald du deinen Account erstellt hast, wirst du aufgefordert, einen Fundraiser zu erstellen. Zunächst musst du angeben, an wen deine Spenden gehen sollen. Wenn die Gelder auf ein persönliches oder Geschäftskonto überwiesen werden sollen, wähle „Für dich selbst oder für eine andere Person“ aus. Wenn du für eine Wohltätigkeitsorganisation sammelst und die Spenden direkt auf deren Konto ausgezahlt werden sollen, wähle „Eine Nonprofit- oder Wohltätigkeitsorganisation“ aus.

Anschließend kannst du über die folgenden Schritte deinen Fundraiser erstellen.

Schritt 1: Grundlegende Angaben machen

  • Wo lebst du?
    • Gib als Standort das Land des Bankkontos an, auf das die Gelder eingezahlt werden sollen. Dadurch wird auch die Währung bestimmt.
  • Wofür sammelst du Spenden?
    • Du kannst eine Kategorie auswählen, damit andere deinen Fundraiser leichter finden. Wähle die Kategorie, die deiner Situation am ehesten entspricht.

Schritt 2: Spendenziel festlegen

Mit deinem Zielbetrag gibst du an, wie viele Spenden du für deinen Zweck sammeln musst. Denke daran, dass pro Spende eine Transaktionsgebühr anfällt. Daher solltest du den Zielbetrag etwas höher ansetzen als dein eigentliches Ziel. Weitere Informationen zur Festlegung deines Ziels findest du in diesem Artikel.

Folgendes solltest du noch zum Thema Zielbetrag wissen:

  • Du kannst deinen Zielbetrag jederzeit bearbeiten.
  • Du musst dein Ziel nicht erreichen, um die gesammelten Spenden zu erhalten.
  • Dein Fundraiser wird nicht automatisch beendet, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Schritt 3: Foto oder Video hinzufügen

Fundraiser, denen ein persönliches Foto oder Video hinzugefügt wurde, das die Person, das Tier oder den Grund für den Spendenaufruf zeigt, sind im Allgemeinen erfolgreicher. Unabhängig davon, ob du ein Foto oder ein Video auswählst, solltest du die folgenden Hinweise beachten:

Schritt 4: Deine Geschichte teilen

Zunächst musst du deinem Fundraiser einen Titel geben. Das ist deine Chance, dich von der Masse abzuheben! Erstelle einen Titel, der speziell auf deinen Fundraiser zugeschnitten ist, indem du entsprechende Namen oder Calls-to-Action verwendest. Zum Beispiel ist „Damit Kelly endlich wieder lächeln kann“ wahrscheinlich wirkungsvoller als „Geld für den Zahnarzt“. Der Titel darf maximal 35 Zeichen enthalten.

Am besten sprichst du deine Leser an, indem du dein Anliegen offen und anschaulich beschreibst und darauf eingehst, wer du bist, wofür du sammelst und welche konkreten Ausgaben du mit deinen Spenden planst. Falls du für eine andere Person sammelst (die spendenbegünstigte Person), solltest du außerdem erzählen, was dich mit dieser Person verbindet.

Hier kannst du mehr über Fundraising-Geschichten erfahren.

Wenn du mit deiner Geschichte zufrieden bist, klicke entweder auf „Kampagne fertigstellen“ oder, wenn du vor dem Start noch Änderungen vornehmen möchtest, auf „Speichern“.

Schritt 5: Fundraiser veröffentlichen

Sobald du auf „Kampagne fertigstellen“ klickst, ist dein Fundraiser live. Jetzt kannst du deine ersten Spenden entgegennehmen!

Bitte lies dir auch die zwei folgenden Schritte durch. Wir geben dir darin einige Tipps, wie du am besten Spenden sammeln kannst.

Schritt 6: Dein Fundraiser ist live. Jetzt heißt es: Spender werben

Obwohl dein Fundraiser sofort Spenden erhalten kann, weiß anfangs wahrscheinlich noch niemand, dass er schon aktiv ist. Deshalb musst du ihn erst einmal mit anderen teilen. Indem du so vielen Communities wie möglich von deinem Fundraiser erzählst, erhöhen sich die Chancen, dass du dein Spendenziel erreichst. Im Folgenden findest du einige Möglichkeiten, wie du auf deinen Fundraiser aufmerksam machen kannst. Wenn du diese Methoden noch nicht direkt nutzen möchtest, kannst du einfach auf „Weiter“ klicken:

  • Social Media: Auf dieser Seite kannst du deinen GoFundMe-Fundraiser mit einer Vielzahl von Social-Media-Plattformen wie Facebook, Messenger, Twitter und WhatsApp verbinden. Du kannst hier auch deinen Fundraiser-Link kopieren, damit du ihn an Kontakte senden kannst.
  • E-Mail: Du kannst deine Kontakte in GoFundMe importieren und ihnen über diese Seite E-Mails zu deinem Fundraiser schicken.
  • Persönlich: Du kannst deinen Fundraiser-Link in SMS, auf Postern oder Flyern einfügen, ihn mit deinen Communities teilen oder in Präsentationen einbinden. Es gibt wirklich jede Menge Möglichkeiten, deinen Link zu verbreiten!

Denk daran, dass es für den Erfolg deines Fundraisers sehr wichtig ist, dass du ihn mit anderen teilst. Wenn du deinen Freunden, deiner Familie und deiner Community nicht davon erzählst, erhältst du wahrscheinlich auch keine Spenden. Dein persönliches Netzwerk kann dir also dabei helfen, deinem Ziel näher zu kommen. Weitere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten zum Teilen findest du im Abschnitt „Tipps für erfolgreiche Fundraiser“ in unserem Hilfe-Center.

Schritt 7: Teammitglieder einladen

Wenn du deinen Fundraiser nicht alleine, sondern gemeinsam mit anderen veranstaltest, können sich deine Erfolgschancen noch einmal verbessern. Team-Fundraiser erhalten nachweislich bis zu dreimal Mal mehr Spenden. Ein Teammitglied:

  • kann deine Kampagne verbreiten
  • kann Updates posten und Spendern danken
  • hat keine Möglichkeit, Spenden auszahlen zu lassen oder deine Fundraiser-Geschichte zu bearbeiten

Gib einfach die E-Mail-Adressen deiner Teammitglieder ein und klicke auf „Einladung senden“, um sie zu bitten, deinem Team beizutreten. Weitere Informationen zu Team-Fundraisern findest du in diesem Artikel in unserem Hilfe-Center.

Dein Fundraiser ist jetzt live und du kannst anfangen, erste Spenden zu sammeln. Weitere Tipps, direkt von anderen Organisatoren, findest du in unserer Community.

War dieser Beitrag hilfreich?
2115 von 2329 fanden dies hilfreich

Sie sehen nicht, was Sie brauchen?

Hilfe bekommen

Wir sind hier für dich

Du brauchst noch Hilfe? Klicke einfach auf die Schaltfläche unten und wir bieten dir persönliche Unterstützung an und verbinden dich bei Bedarf mit einem unserer Happiness-Agenten

Hilfe bekommen